Kostenloses Girokonto – wirklich ganz ohne Kosten?

Ein kostenloses Girokonto bei einer Bank zu führen, wo auch wirklich keinerlei Kosten anfallen, dieses wünschen sich viele Menschen. Und auch in den Werbungen bieten die Kreditinstitute dieses den Kunden immer wieder an. Aber nicht immer ist das Konto dann auch tatsächlich vollkommen ohne Kosten für den Kontoinhaber. Viele der Banken verbinden das kostenlose Konto nämlich mit einigen Auflagen. Nur, wenn diese alle erfüllt werden, werden auch keine weiteren Kosten in Rechnung gestellt. Wer in einem Vergleich der Anbieter aufgezeigt bekommt, dass es sich um ein kostenfreies Konto handelt, der sollte sich auch das Kleingedruckte ansehen, denn oft sind hier schon Aussagen zu bekommen, ob es auch für jeden so genutzt werden kann. Nicht nur, dass keine Kosten für das Führen des Kontos anfallen, machen das gute an dem Konto aus. Auch andere Kosten, die von den Banken erhoben werden können, sollten vermeidbar sein. So erheben Banken Gebühren für das Bereitstellen der Karten. Je nachdem, wie viele Karten an das Konto gebunden sind, können so erhebliche Kosten anfallen. Neben der eigenen EC-Karte muss auch die des Ehepartners bezahlt werden, wenn es sich um ein Gemeinschaftskonto handelt. Auch Kreditkarten, die dem Konto angeschlossen werden, können eine Kartengebühr ausmachen. Des Weiteren erlauben sich die Onlinebanken, dass sie Gebühren erheben, wenn die Kontoauszüge mit der Post versendet werden. Wer die Kontoauszüge hingegen in seinem Onlinepostfach abruft, der kann auf diese Gebühren verzichten.
Aber auch andere Bedingungen stehen oft einem kostenlosen Konto im Weg. So setzen manche Banken einen monatlichen Eingang fest. Erst wenn dieser Monat für Monat erreicht oder überschritten wird, kann das Konto ganz ohne Kosten geführt werden. Nicht außer Acht gelassen werden darf auch, dass weitere Kosten bei den Bargeldabhebungen entstehen können. Bei einer Abhebung mit der EC oder Kreditkarte verlangen die eigenen Institute selten Geld für diesen Service. Bei Fremdbanken aber werden Gebühren dafür in Rechnung gestellt, die auch bis zu 5% des abgehobenen Betrags ausmachen können.

Wer ein komplett kostenloses Girokonto haben möchte, der sollte in einem Vergleich auf folgendes achten:

  • monatliche Kontoführungsgebühr,
  • Gebühren für Karten,
  • Gebühren für Abhebungen,
  • Gebühren für Transaktionen,
  • Bedingungen, wann das Konto kostenlos ist.


Wer kann das kostenlose Konto nutzen?

Wer die Bedingungen der Banken erfüllt, der kann sein Girokonto auch ganz ohne Kosten nutzen. Oft stehen bestimmten Personengruppen aber auch spezielle Produkte zur Auswahl. So wird oft den Onlinekunden das Konto bei einer Filialbank kostenlos eingeräumt. Schüler, Studenten oder Auszubildende haben den zusätzlichen Vorteil, dass ihnen das Konto kostenlos vergeben werden kann. Diese Personen sollten nach den speziell angebotenen Produkten, wie dem Girokonto für Studenten anfragen.