Familie & Kinder

Der Begriff Familie ist nicht eindeutig. Meist versteht man darunter in unserem Land eine Hausgemeinschaft, die aus Eltern und mindestens einem Kind besteht. Dies war nicht immer so und wird auch heute noch in anderen Ländern anders definiert. Da gehören dann beispielsweise auch Großeltern oder andere alleinstehende Verwandte dazu.

In jedem Falle ist die Familie eine Gemeinschaft aus verschiedenen Einzelpersonen. Welche Rechte hat da der einzelne, und hat die Familie selbst auch Rechte? Im Familienrecht versucht man Antworten auf diese Fragen zu finden. Meist gibt es gemeinsames Eigentum. In jungen Jahren sorgen die Eltern für die Kinder, im Alter die Kinder für die Eltern. Was sich einfach anhört, kann aber im Detail sehr schwierig sein. Da könnten Informationen und Tipps schon ganz nützlich sein, auf was man da alles achten sollte. Gut, wenn es bei dem Informationsbedürfnis bleibt und man nicht bei einem Auseinanderbrechen der Familie mit der Justiz in Berührung kommen muss.

Statistisch gesehen ist die Familie aufgrund einer recht hohen Scheidungsrate nicht mehr so stabil wie früher. Dies liegt auch daran, dass sie zwar noch immer eine Hausgemeinschaft ist, die Möglichkeiten des Einzelnen aber ungleich größer gegenüber früher sind. Eine berufstätige Frau? Noch vor hundert Jahren meist nicht machbar, weil der Haushalt zu viele Ansprüche stellte. Heute helfen da Haushaltsgeräte, und man ist nicht mehr so aufeinander angewiesen wie früher. Da fällt eine Trennung leichter. Damit sind wieder Fragen verbunden, die auf Antwort warten.

Die Erziehung der Kinder, früher ebenfalls eine Aufgabe der nicht berufstätigen Mutter, hat sich ebenfalls gewandelt. Was kann, was sollte man seinem Kind, seinen Kindern gönnen, und wo sollten Grenzen gezogen werden? Was ist ab welcher Altersgrenze erlaubt? Dürfen Kinder arbeiten? Welche Hilfen gibt es für die Erziehung oder den Unterhalt von Kindern?

Welches Spielzeug ist das richtige? Manchmal muss auch ein Informationsportal bei der Antwort zögern.