Einmal vergleichen, dauerhaft sparen – so finden Sie den günstigsten DSL Tarif

Konkurrenz belebt das Geschäft. Und die rasant gewachsene Konkurrenz auf dem DSL Markt hat das Geschäft ordentlich angeheizt. Unzählige DSL Tarife fluten den Markt und überfordern den Kunden. Wer versucht, nach und nach alle Angebote zu vergleichen, verliert sich in einem Labyrinth aus Aktionen und Angeboten. Dabei ist ein Vergleich unabdingbar. Den Ariadnefaden bieten Online Vergleichsrechner – simpel und sicher leiten sie Kunden aus dem Irrgarten hinaus zum passenden DSL Tarif.

tl_gtchat/_content/img/DSL-Frau-Fotolia_23279620_XS.jpg

Über 35 DSL Anbieter mit mehr als 400 Tarifen haben Verbrauchern einen undurchdringliches Dickicht aus Flatrates und Minutenpreisen, Geschwindigkeiten und Volumenlimits, Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen geschaffen. Aufgrund der zahlreichen Angebote, die im Fernsehen, auf Werbeplakaten und Anzeigen angepriesen werden, haben viele das Gefühl, zu viel für ihren Internet- und Telefonanschluss zu bezahlen. Bevor Kunden aber schnell das vermeintliche günstige Angebot kaufen, empfiehlt es sich für jeden, die unterschiedlichen Tarife miteinander zu vergleichen.

Schnell und einfach zum neuen DSL Tarif

Ein solcher Vergleich schreckt viele Verbraucher ab. Um alle Tarife selbstständig zu vergleichen, braucht es viel Zeit und Mühe. Schnell und mühelos geht es dagegen beispielsweise mit dem DSL Vergleich von CHECK24. Das Vergleichsportal bietet einen Überblick über fast alle Anbieter und über mehr als 400 verschiedene Tarife. Und der Aufwand für Kunden ist auf ein Minimum reduziert: Einfach die Ortsvorwahl eingeben, festlegen, ob zur Internet- auch eine Telefonflatrate gewünscht ist und schon zeigt der Vergleichsrechner die günstigsten Tarife an.
Dabei vergleicht der Rechner nicht einfach den monatlichen Grundpreis, sondern ermittelt den durchschnittlichen Effektivpreis. Dazu werden alle einmaligen Kosten wie Anschluss-, Bereitstellungs- und Versandgebühren sowie alle Vergünstigungen wie Online Vorteile, Grundgebührreduktionen und Gutschriften zusammengerechnet und auf die gesamte Vertragslaufzeit umgelegt. Der dadurch ermittelte Durchschnittspreis zeigt Verbrauchern dann genau an, welcher Tarif von welchem Anbieter tatsächlich der günstigste ist. Und mit einem solchen Tarifvergleich können Kunden bis zu 360,- Euro sparen. Die Bestellung eines neuen DSL Tarifs ist für Kunden besonders durch regelmäßige Prämien-Aktionen attraktiv. Bis zu 80,- Euro spendiert das Vergleichsportal bei Bestellung eines Tarifes bar auf ihr Bankkonto.

So wichtig wie der DSL Vergleich: die DSL Verfügbarkeitsprüfung

Wichtig vor Abschluss eines neuen Tarifes ist es, seine Verfügbarkeit an der eigenen Anschrift zu überprüfen. Denn nicht überall in Deutschland ist breitbandiges, also schnelles Internet verfügbar bzw. nicht alle Anbieter sind an jedem Ort verfügbar. Um die Verfügbarkeitsprüfung durchzuführen, müssen Nutzer nur ihre genaue Adresse und ihre Vorwahl im Verfügbarkeitsrechner eingeben. Das übersichtliche Ampelsystem (grün = verfügbar, gelb = eingeschränkt verfügbar und rot = nicht verfügbar) zeigt dann, ob der Wunschtarif bestellt werden kann und – falls nicht – welche Alternativen es gibt.

Sollte DSL an einer Anschrift überhaupt nicht verfügbar sein, gibt es verschiedenen Alternativen. Mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE wird Internet in DSL Geschwindigkeit mittels Mobilfunknetz auch in bisher unterversorgten Regionen zur Verfügung gestellt. Im DSL Vergleichsrechner können Sie bei Bedarf natürlich auch diese Option einstellen und sich die bisher verfügbaren LTE Tarife verschiedener Anbieter anzeigen lassen.
Von einfacher Flatrate bis zur dreifachen Flatrate – für jeden ist die richtige dabei

Mittlerweile haben DSL Kunden die Auswahl zwischen drei verschiedenen Arten von Flatrates. Mit der einfachen Flatrate können sie zu einem monatlichen Festpreis unbegrenzt im Internet surfen. Mit der Doppel Flatrate für Internet und Telefon können sie zusätzlich unbegrenzt in das deutsche Festnetz telefonieren. Ein Alleskönnern ist die Doppel Flatrate mit Fernsehflatrate. Kunden, die sich dafür entscheiden, beziehen den Telefon-, Internet- und Fernsehanschluss aus einer Hand. Damit kommt nicht nur das herkömmliche Fernsehprogramm der frei empfangbaren Sender über die Internetleitung zu ihnen nach Hause. Sondern zusätzlich empfangen sie oft mehr als 60 TV-Kanäle und haben Zugriff auf umfangreiche Online-Videotheken. Mit der entsprechenden Hardware können Nutzer das laufende Programm sogar anhalten, beliebig zurückspulen und aufnehmen.

Die Doppel Flatrate hat sich mittlerweile als Standard unter den Tarifarten etabliert. Damit ist jeder, der regelmäßig im Internet surft und ins deutsche Festnetz telefoniert, gut beraten. Die einfache Flatrate empfiehlt sich für Kunden, die regelmäßig surfen, aber wenig telefonieren bzw. hauptsächlich angerufen werden. Abgehende Telefongespräch werden extra abgerechnet. Es gibt natürlich nach wie vor Tarife mit minutengenauer Abrechnung sowohl für Internet als auch für Telefon. Diese Tarifart empfiehlt sich nur für Kunden, die sehr wenig im Internet surfen und telefonieren.

Dank Optionen genau die richtigen Einstellungen für den individuellen Bedarf

Haben sich Kunden für einen Tarif entschieden, können sie von dieser Basis ausgehend, auch noch weitere Optionen auswählen. Zum Beispiel eine Flatrate zum unbegrenzten Telefonieren ins EU- oder internationale Ausland oder eine Flatrate zum günstigen Telefonieren in alle deutschen Handynetze. Wer sich nicht gedulden will bis die Internetverbindung des neuen Anbieters geschalten ist, hat außerdem bei manchen Tarifen die Möglichkeit, einen Surfstick zu bestellen. Sobald sie diesen dann in Händen halten, können Kunden direkt lossurfen und so die Zeit bis zur Freischaltung der Verbindung überbrücken.

Experten-Chat
Suche